Um ein Leben in größtmöglicher Selbstständigkeit und in Würde führen zu können, sind lebensbegleitende Förderung und spezielle Lern- und Strukturhilfen für eine aktive Lebensbewältigung in sozialer Integration erforderlich. Kernstück unserer Arbeit ist die zielgerichtet und handlungsorientierte Vermittlung von Fähigkeiten und Fertigkeiten zur Bewältigung lebenspraktischer Anforderungen unter Berücksichtigung der gesellschaftlichen Bedingungen. Aus diesem Grunde sehen wir die Schule als unseren Lebensraum an, in welchen die Schülerinnen und Schüler mit ihren individuellen Besonderheiten im Mittelpunkt stehen. 

Ganztagsangebote ermöglichen den Schülern eine Erweiterung ihres Aktions- und Reaktionsrepertoires. Selbstständiges Handeln, Kritikfähigkeit, Aufgabenverständnis, Verantwortungsbewusstsein für Natur und Umwelt, Achtung, Toleranz, Sozialkompetenz - all das sind Grundlagen zur Bewältigung des Alltags. Unsere Schülerinnen und Schüler benötigen zur Umsetzung dieser Ziele die vielfältigsten Angebote. Das Lernen durch Handeln ermöglicht es den Schülern, Zusammenhänge zu erkennen, am öffentlichen Leben teilzuhaben und sich als Persönlichkeit zu entdecken. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, darauf hinzuweisen, dass die pädagogische Funktion weniger mit dem Produkt als mit dem Prozess verknüpft ist. Lernziele, Lerninhalte und Unterrichtsergebnisse sind nicht als determinierte Größen vor Beginn der Tätigkeit gegeben, sondern gewinnen erst während des Realisierungsvorganges an Prägnanz. Die Ergebnisse in diesem Prozess sind für die Schüler bleibender und nachvollziehbarer, wenn eine immanente Verknüpfung des gesamten Tagesgeschehens in der Schule gegeben ist. 

Aus diesem Grunde sind die Ganztagsangebote für die Schülerinnen und Schüler unserer Förderschule unerlässlich und werden ab dem Schuljahr 2018/2019 angeboten.